FV Brühl

Kampfkunst

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Die Abteilung Kampfkunst und Selbstverteidigung
Seit 1986 ist beim FV Brühl eine vietnamesische Kampfkunstgruppe beheimatet, aber
erst seit 1992 existiert eine Kampfkunstabteilung. Die ehemals unter der Bezeichnung
Viet-Vo-Dao-Abteilung” firmierende Abteilung besteht heute als Abteilung für
Kampfkunst und Selbstverteidigung” fort.
Mittlerweile wird jedoch nicht mehr das ehemalige „Viet Vo Dao” ausgeübt, sondern
das weitestgehend stilverwandte „Nhan Vo Dao”.
Großmeister Matthias Klemt, einer der maßgeblichen Meister des NhanVoDao, der
alle Trainer und Übungsleiter in der Abteilung Brühl ausgebildet hat und ausbildet,
hatte die Abteilung 1996 in den neuen Stil überführt, und leitete lange Jahre die
Geschicke der Abteilung, auch während seiner Zeit als 2. Vorsitzender des
Fußballverein Brühl e.V. Er machte aus der Abteilung Brühl eine der führenden
Abteilungen des gesamten Nhan Vo Dao Verbandes. Daher erklärt es sich, dass sehr
viele von ihm ausgebildete Trainer in ganz Deutschland, aus der Abteilung des
Fußballverein 1918 Brühl e.V. stammen.
Sportlicher Leiter der Abteilung ist DaoSu (Meister) Robin Wachter, Träger des 4.
Dang, der auch gewählter Jugendleiter und stellvertretender Abteilungsleiter der
Abteilung ist. Er wurde von den Großmeistern Christian Bäsler, Baden-Baden und
Matthias Klemt, Hockenheim persönlich ausgebildet.
Zum heutigen Stand trainieren die Mitglieder der Abteilung in zwei Kindergruppen und
einer Erwachsenengruppe. Geleitet wird die eine Kindergruppe von MonSinh Charlotte
Skolik, 9. Cap und die andere Gruppe von MonSinh Nils Schäfer, 7. Cap und MonSinh
Jennifer Chmura, 7. Cap, ebenfalls direkte Schüler der Großmeister Christian Bäsler
und Matthias Klemt.
Die ausgeübte Kampfkunst „Nhan Vo Dao“
NhanVoDao wurde im Jahre 1996 in den Fußballverein eingeführt und erfreut sich
seither einer weiten Verbreitung. Im näheren Umkreis befinden sich Partnervereine
und Abteilungen, auch in den Gemeinden Ketsch, Plankstadt, Eppelheim, Reilingen,
und Karlsruhe.
Derzeit wird NhanVoDao in allen Altersklassen ausgeübt. Mitglieder sind Kinder im
Alter ab 6 Jahren, sowie auch Mitglieder im fortgeschrittenen Alter von bis zu 70
Jahren. Hieran wird deutlich, dass NhanVoDao von jedem Interessenten, gleich
welches Geschlecht oder Alter, bedingt auch körperlicher Behinderung, ausgeübt
werden kann.
Schon der Name „NhanVoDao“ macht dies deutlich.
Nhan (viet.) bedeutet so viel wie „der Mensch“
Die Begründer des NhanVoDao wollten mit dieser Namenswahl deutlich machen, dass
eben jeder Mensch die auf ihn maßgeschneiderte Kampfkunst durch das Erlernen
individueller und spezifischer Techniken beherrschen kann. Es ist im NhanVoDao nicht
Ziel, eine vorgegebene Kampfkunst zu erlernen, die man nicht ausüben kann, da man
nícht die Kraft für die jeweilige Technik besitzt, zu klein, zu alt oder zu schwer ist. Im
NhanVoDao werden Techniken für jeden anwendbar gelehrt.
Vo (viet.) bedeutet die „Kampfkunst“
Ursprünglich bestanden in Vietnam mehrere verschiedene auch regional
unterschiedliche Kampfkunstarten (manche sagen, es seien mehr als 400), die selbst

Stockkampf, Vorführung in Ketsch, Abteilung Kampfkunst und Selbstverteidigung, 27.01.2018
Nach oben

Login