Diese Seite drucken

FV Brühl muss trotz 5:1-Führung noch zittern

November 24, 2018
Freigegeben in 1. Mannschaft

Fußball-Landesliga:  FV Brühl – FT Kirchheim    5:4 (5:1)

 Im letzten Vorrundenspiel der Fußball -Landesliga landete der FV Brühl einen wichtigen Heimsieg. Ein Sieg, um den trotz komfortabler 5:1-Halbzeitführung, bis zum Schluss gezittert werden musste.   

Die Gäste fanden besser ins Spiel und hatten in der dritten Minute die erste Gelegenheit. Marcel Sandritter schoss den Ball aus spitzem Winkel über das Tor. Daniel Reinmuth setzte sich an der Brühler Strafraumgrenze durch, aber auch sein Schuss verfehlte das Ziel (6.). Überraschend dann die Führung für den FVB, nach einem Pass von Dominik Böckli in den Strafraum vollstreckte Robin Hess zum 1:0 (12.). Trotz der Führung im Rücken, fanden die Gastgeber weiterhin nicht ins Spiel und mussten in der 24. Minute den verdienten Ausgleich hinnehmen. Nach einem langen Ball in den Strafraum stand die Brühler Abwehr falsch, was Sebastian Kraft per Kopf zum 1:1-Ausgleich nutzte. Die Freude über den Ausgleich wehrte allerdings nicht lange, Patrick Lehr passte quer in den Strafraum und fand in Alexander Cermak einen dankbaren Abnehmer, der aus kurzer Distanz zum 2:1 vollstreckte (28.). Die Elf von Trainer Volker Zimmermann agierte in der ersten Spielhälfte effektiv, nur drei Minuten später nutzte Aron Späth die nächste Chance, nach Vorarbeit von Cermak erhöhte er auf 3:1 (31.). Nach einem Ballverlust der Freien Turner in der eigenen Hälfte schlug Cermak gleich danach erneut zu, er lief frei auf Keeper Maximilian Solfrank zu und netzte zum 4:1 ein (33.). Noch vor dem Halbzeitpfiff schien die Partie endgültig gelaufen zu sein. Torwart Solfrank ließ einen Freistoß von Späth abprallen, Außenverteidiger Tim Wäckerle war zur Stelle und erzielte mit seinem ersten Saisontreffer den 5:1-Halbzeitstand. (42.).

Nach Wiederanpfiff dauerte es nicht lange, bis der Ball ein zweites Mal im Brühler Kasten einschlug. Jens Heuberger rutschte beim Versuch zu klären aus, Reinmuth war zur Stelle verkürzte auf 5:2 (48.). Kirchheim wollte jetzt mehr, nach einem Eckstoß kam Marcel Sandritter frei zum Kopfball, allerdings zu unplatziert, um ein Tor zu erzielen (50.). Späth und Lehr hatten die Gelegenheit den alten Abstand wiederherzustellen (54.+57.), den nächsten Treffer erzielten allerdings erneut die Gäste. Der FVB brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, was Tomas Langer zum 5:3 nutze (74.). Pech hatte der eingewechselte Florian Härer, nach einem Eckstoß setzte er den Ball per Kopf an die Querlatte des FT-Gehäuses (78.). Nach dem 5:4 Anschlusstreffer durch Kevin Limbeck (90.+1) begann auf Brühler Seite das große Zittern, aber die Aufholjagd der Gäste blieb trotz langer Nachspielzeit erfolglos. „Das war im Prinzip ein glücklicher Sieg, wir waren in der ersten Halbzeit effektiver, haben dann hinten zu viele Fehler gemacht“, bilanzierter Brühls Übungsleiter Volker Zimmermann.

vm

 

FVB: Tanyeri – Wäckerle, Heuberger, Lehr, Gabauer, Cermak (77. Härer), Böckli, Späth, Szarka, Aydingülü, Hess (90.+6 Schrank)   

 

FTK: Sofrank – Neuert, Sandritter, Bergold, Raad, Reinmuth, Lange, Langer, Abdulrahman (65. Yavuz), Kraft, Kulik (77. Limbeck)

 

Torfolge: 1:0 Hess (12.), 1:1 Kraft (24.), 2:1 Cermak (28.), 3:1 Späth (31.), 4:1 Cermak (33.), 5:1 Wäckerle (42.), 5:2 Reinmuth (48.), 5:3 Langer (74.), 5:4 Limbeck (90.+1)

 

Beste Spieler: Aydingülü, Lehr – Langer, Reinmuth