FV Brühl

Kalte Dusche nach Chancenwucher

Fußball-Landesliga:  SV 98 Schwetzingen – FV Brühl 1:0 (0:0)

Der FV Brühl musste, wie in der vergangenen Saison in Schwetzingen eine 1:0-Niederlage hinnehmen. Ein Kopfalltreffer aus kurzer Distanz in der 60. Minute von Gilles-Florian Djahini entschied die Partie zum Saisonauftakt. „Über ein Unentschieden hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen. Es war ein ähnliches Spiel wie letztes Jahr, viel Kampf wenig Fußball“, so das Fazit von SV 98-Trainer Michael Bitz.

Nach 20 Minuten Mittelfeldgeplänkel erspielte sich der FVB ein Chancenplus. Aber zunächst hatte Djahini die erste Möglichkeit, der kurzfristig freigemachte FVB-Keeper Jan Hilke klärte erfolgreich (19.). Nur zwei Minuten später legte Patrick Morscheid im Schwetzinger Strafraum per Kopf auf Aiman Kurt ab, der den Ball aber knapp verpasste (21.). Auch ein Fehlpass in der eigenen Hälfte von Leon Wihler blieb ohne Folgen, Djahini wurde letztlich im Strafraum gestoppt (33.). Auf der Gegenseite setzte sich Jonas Can durch, sein Schuss wurde ins Toraus abgewehrt (37.). Zwei Minuten später hatte Can die bis dahin beste Möglichkeit des Spiels, Phillip Onos legte den Ball im Strafraum zurück, Can schoss völlig freistehend per Direktabnahme über das Tor (39). Erneut Can war es, der von der Strafraumgrenze abzog, Burak Polat klärte per Faustabwehr (42.). „Ab Mitte der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, wir hatten genügend Chancen, um in Führung zu gehen, haben sie aber teilweise zu unsauber ausgespielt“, bilanzierte FV-Coach Andreas Backmann.

Nach Wiederanpfiff hatte sein Team die nächste Großchance, nach einer Flanke setzte Morscheid den Ball freistehend per Kopf am Tor vorbei (55.). In der 60. Minute dann die kalte Dusche durch den Treffer von Djahini. Die Gäste mussten in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, drängten auf den Ausgleich. Marcel Ruml (66.) und Patrick Heckmann (78.) brachten den Ball nicht im Tor unter. Schwetzingen nutzte die sich nun bietenden Räume nicht. Die Möglichkeit zu erhöhen hatte Egzon Abdullahu in der Nachspielzeit, er setzte einen an ihn selbst verursachten Foulelfmeter an den Pfosten (90+7).

Schwetzingen: Polat – Rau, Wenz, Dirks, Neugebauer, Cavdaro (29. Abdullahu), Djahini, Roderig, Seibert (61. Aydin), Wild (88. Thanheiser), Örum

FVB: Hilke – Rehberger, Can, Onos (82. Stepanov), Kurt (82. Cardal), Wihler, Weiß (67. Albayrak), Ristovski, Morscheid (67. Heckmann), Berisha, Klicic (46. Ruml)

Tor: 1:0 Djahini (60.)

Schiedsrichter: Nicolas Heus

Zuschauer: 180

vm

News Kategorien
Nach oben

Login